Fähre Bari – Dubrovnik

Die Fähre MS Dubrovnik der Jadrolina Linie ist ein etwas in die Jahre gekommener Kutter der wie die Stadt Bari an sich auch mit ziemlicher Sicherheit bessere Tage erlebt hat.

20130808-223719.jpg

Das Boarding gestaltete sich wie schon beschrieben als etwas kompliziert aufgrund diverser Diskrepanzen bei der Verständigung. Nachdem das passende Dock jedoch gefunden war ging alles recht fix, Passkontrolle durch die ital. Behörden und dann konnte es auch schon an Bord gehen.
Die gebuchten Reclining Seats ( zu Deutsch Flugzeugsitze) sind genauso alt wie die Fähre und dementsprechend ausgeleiert, egal wir haben bis jetzt jedes Hostel und jeden Nachtzug überlebt, da kann uns das hier auch nicht mehr schocken.

20130809-131644.jpg
Fast pünktlich hat das Schiff von der Hafenmole in Bari abgelegt um sich auf die insgesamt rund neunstündige Fahrt in die Kroatische Hafenstadt Dubrovnik zu machen.

20130809-131706.jpg
Kurz nach dem Ablegen habe ich mich zur Spitze des Schiffs, im Fachjargon heißt es glaub ich Bug, gemacht.
Von dort vorne konnte man die Offiziere beobachten, welche den Fahrweg im Hafenbecken auf eventuelle Hindernisse kontrolliert haben.

20130809-131727.jpg
Nachdem das Hafenbecken verlassen wurde, wurden die Anker gesichert und nachdem das Letzte Crewmitglied das vordere Deck verlassen hatte wurde die Flutbeleuchtung ausgeschaltet. Für einen kurzen Augenblick wurde es Stockfinster. Als sich die Augen langsam an die Beleuchtungssituation gewohnt hatten wurden die Sterne im absolut klaren Nachthimmel sichtbar. Der Große Waagen steht fast genau im Zenit und auch Casiopeia, auch bekannt als das Himmels – W, war gut zu sehen. Am Horizont konnte man bei genauen hinsehen bereits das regelmäßig pulsierende Licht des Leuchtturmes auf der anderen Seite erkennen. Ein Augenblick den man mit Worten nur schlecht beschreiben kann und den man am besten live selbst erlebt.
Die Nacht war eher unruhig und ungemütlich auf den Flugzeugsitzen, aber der Seegang war immernoch ruhiger als so mancher Nachtzug.
Wir hatten auch noch einen Schnarcher hinter uns welcher ständig eine Mischung aus Schnarch und Schluckauf-lauten von sich gab… Absolut kein Fest!
Gegen 6:15 Uhr wurden wir beide wach da uns von der langen Fahrt und dem Schlechten Schlaf der Po dermaßen wehtat. Der Sonnenaufgang und die Kroatischen Berge im Hintergrund haben einen jedoch direkt für die ganze Quälerei entschädigt.

20130809-135418.jpg
Gegen 7 Uhr hat die Fähre an der Kaimauer von Dubrovnik festgemacht und wir konnten diese nach 9 Stunden Fahrt endlich wieder verlassen.

One thought on “Fähre Bari – Dubrovnik

  1. Hallo Flori, hoffe du kannst Kroatien genießen. Mich hat
    das Land und seine Bewohner (und ich habe es nur sehr kurz kennen
    gelernt) direkt in ihren Bann gezogen. Wünsche euch eine gute Zeit,
    genießt es und nehmt soviel mit wie es nur gut. GGLG die Simone und
    die Männer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.