Nachtzug Paris – Irun

Um etwas Zeit und Kosten zu sparen haben wir uns auf der Strecke Paris – Irun für den Nachtzug entschieden. Gebucht haben wir 2 Liegeplätze im 6er Abteilwagen. Die Fahrt dauerte von Endstation zu Endstation rund 11:30 Stunden. Neben einem frischen, in Plastik eingeschweißten Kopfkissen gab es von der SNCF noch ein kleine Flasche Wasser und ein Wilkommmen an Bord Set mit Ohropax, Tempos, Feuchttücher und Kotzbeutel gratis dazu. Bahnfahren bekommt scheinbar nicht jedem.

20120810-123318.jpg

Leider hatten wir das Glück unsere Betten im ersten Abteil des Wagens beziehen zu können. Wer sich so ein Waggon schon mal von außen angeschaut hat wird feststellen, dass die Aufhängung des Drehgestells sich genau da drunter befindet, was nicht umbedingt zum eh schon recht kargen Schlafkomfort beiträgt.
Das Bett oder eher die Pritsche, alles andere wäre maßlos übertrieben, ist genau 1,90m lang. Habe ich mich also in voller Länge ausgebreitet, so konnte ich mich wunderbar mit Kopf und Füssen festklemmen. Der Platz bis zur Decke beträgt rund 75cm und bis zum Boden waren es, da ich das obere der drei Etagenbetten mein eigen nennen durfte, rund 2 m. Na dann gute Nacht!
Schon nach der ersten Weichengarnitur wackelte der Wagen beachtlich und an die Fliehkräfte beim Kurvenfahren, man schläft nämlich quer zur Fahrtrichtung, muss man sich auch erst einmal gewöhnen.
An Tiefschlaf war diese Nacht leider nicht zu denken. Trotzdem kamen wir gut erholt und pünktlich in Irun an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.