Tag 3 Paris

Heute wurde, mit Ausnahme der Pariser Metro, mal kein Zug gefahren. Stattdessen haben wir die Must- See- Tourisehenswürdigkeiten abgeklappert.

20120808-205402.jpg

Als erstes auf unserer heutigen to- do Liste stand der Besuch des Eiffelturmes. Damit die Schlange am Eintritt nicht zu viel Zeit frisst, sind wir extra früh aufgestanden. Leider müssten wir trotzdem rund eine Stunde anstehen. Die Fahrt mit dem Aufzug nach ganz Oben kostet für Jugendliche bis 26 Jahre 12,50€. Erwachsene zählen 14€, Sparfüchse können auch für 9€ die Treppe bis in den 2. Stock nehmen, leider konnte ich keine Angabe über die Anzahl der Stufen finden.
Der Ausblick von der 280m hohen Aussichtsplattform über ganz Paris entschädigt aber auf jeden Fall die Wartezeit. Empfehlenswert ist es den Turm am Beginn der Paristour zu besichtigen, da man sich von dort Oben einen Perfekten Überblick über die Lage der Sehenswürdigkeiten in der Stadt machen kann.
Das schöne an den Pariser Sehenswürdigkeiten ist, dass man als EU- Bürger unter dem Alter von 26 Jahren in der Regel keinen oder nur ermäßigten Eintritt zahlen muss. Leider sind alle Attraktionen im Sommer so überlaufen, dass man lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Im Eiffelturm muss man sogar am Ausgang anstehen. 😉
Von dort aus sind wir weiter zum Triumphbogen und der Champs Èlysées, dem Pl. De la Concorde und zur Sacre Coer de Monatre.
Gegen 17 Uhr haben wir uns mit Olek, Fabian’s ehemaligem Austauschschüler getroffen und nun sitzen wir noch auf der Wiese vor dem Eiffelturm und warten darauf das das Lichtspektakel zur vollen Stunde wieder startet. Die Füße Schmerzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.