Tag 10: Göteborg

Nach rund 14 Stunden Fahrt mit dem Zug haben wir die schwedische Stadt Göteburg erreicht.
image

Losgefahren sind wir in Stavanger am späten Abend gegen 22:42 Uhr mit dem Nachtzug. Leider gibt es in den norwegischen Nachtzügen keine Liegewagen (Couchette) sondern nur Sitzplätze oder richtige Betten, die dann aber noch einmal ordentlich Aufschlag kosten. Also haben wir uns für die Sitze entschieden. Immerhin gab es von der NSB ein Nachtzugset, bestehend aus Decke, aufblasbaren Kissen, Oropax und einer Schlafbrille.

IMG_2287.JPG Nach einer eher unruhsamen Nacht sind wir heute morgen um genau 7:27 Uhr, wie es der Fahrplan vorhergesagt hatte, in Oslo eingetroffen, dann hieß es schnell sein, denn der Anschluss führ bereits um 7:32 Uhr weiter. Nach weiteren 5h Fahrt und einem weiteren mal umsteigen in der schwedischen Provinz sind wir gegen 12:40 Uhr in Göteborg angekommen.
image
Im Reiseführer stand, das Göteborg die Champs Elyse des Nordens besitzt und diese von den Einheimischen als Touristenabzockmeile bezeichnet wird. Und es stimmt, die Optik ähnelt schon, aber das Original ist immer noch in Paris.image

image
Zu Mittag gegessen haben wir in der Saluhall, einer art Markthalle mit verschiedensten Fressbuden. Hier gab es Backfisch mit Pellkartoffeln und Salat für umgerechnet 7€. Da hat auch seit langem mal die Kreditkarte wieder gelacht.image
Um 15:40 Uhr sind wir dann weiter nach Kopenhagen aufgebrochen, wo wir nach weiteren 4h gegen 19:30 Uhr ankamen.
So haben wir also von den letzten 24h rund 18h im Zug verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.